Projekt Beschreibung

Zurück

Positive Zeichen verbreiten Optimismus

Internationaler Sparkassen Münsterland Giro steht in den Startlöchern

Als positives Zeichen in Hinblick auf die Durchführung des Sparkassen Münsterland Giro am 03. Oktober 2021, werten die Organisatoren die Nachricht vom Land NRW, dass ab dem 01. September und einer 7-Tage-Inzidenz unter 35, auf Landesebene und in der Kommune, wieder Sportevents möglich sind – ohne Personenbegrenzung, mit einem genehmigtem Hygienekonzept und einem negativen Coronatest (bzw. geimpft oder genesen). Ebenso sind Zuschauer und Zuschauerinnen ohne Begrenzung und ohne Negativtest zugelassen. (analog der Landesinzidenz Kategorie 1)

Die steigende Impfquote sorgt bei den Verantwortlichen für Optimismus das internationale Radsportevents traditionell üblich am 03. Oktober stattfinden lassen zu können. „Die Planungen rund um den Sparkassen Münsterland Giro laufen jetzt auf Hochtouren“, so Organisationsleiter Rainer Bergmann vom Sportamt der Stadt Münster, „wir liegen gut in der Zeit, so dass sich die Radsportfans auch in diesem Jahr auf ein tolles Rennen freuen dürfen.“

Der Sparkassen Münsterland Giro steht für professionelles Radsportvergnügungen. So können Rennradbegeisterte wieder zwischen drei sportlich spannenden Strecken wählen, die in diesem Jahr schwerpunktmäßig durch die Kreise Borken und Coesfeld und die wunderschönen Baumberge führen: Im Angebot sind der Cup der Sparkasse Münsterland Ost mit 65 Kilometern, der Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung mit 95 Kilometern und der Cup der LBS mit 135 Kilometern. Zwei von insgesamt drei Strecken des Sparkassen Münsterland Giro wurden bereits ausgeschildert. Radsportfans haben so die Gelegenheit, die Originalstrecke vom Cup der Sparkasse Münsterland Ost und vom Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung anhand der gelben Pfeile abzufahren und mit ihrem Training zu beginnen.

„Ich freue mich sehr, dass die Strecken des Sparkassen Münsterland Giro in seiner 15. Jubiläumsausgabe durch die wunderschöne Landschaft der Baumberge im Kreis Coesfeld führen. Hierbei handelt es sich um abwechslungsreiche Routen mit ein paar sportlichen Anstiegen und schönen Abfahrten. Nachdem der Münsterland Giro im vergangenen Jahr abgesagt werden musste, hoffe ich, dass am 3. Oktober 2021 möglichst viele „bewegungshungrige“ Radfahrende die sportliche Herausforderung annehmen werden.“ so Dr. Christian Schulze Pellengahr, Landrat des Kreises Coesfeld.

Wie 2020 bereits ausgelobt, soll in diesem Jahr das Motto „Radsport ohne Grenzen“ lauten, denn wie Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe 2019 bekannt gab, wird das international besetzte Profifeld in der niederländischen Partnerstadt Enschede starten. Deutschland und die Niederlande verbindet seit jeher eine enge Freundschaft und die gemeinsame Leidenschaft für Radsport, so entstand die Idee, gemeinsam ein internationales Radsportevent zu realisieren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr zu Gast bei unseren Freunden in Enschede sein dürfen. Gemeinsam mit unserer Partnerstadt werden wir die 15. Jubiläumsausgabe vom internationalen Sparkassen Münsterland Giro 2021 realisieren. Das diesjährige grenzüberschreitende Großsportevent unterstreicht damit unsere bilaterale Kooperation und intensiviert unsere freundschaftliche Beziehung.“ erklärt Lewe.

Neben anderen erfolgreichen Euregio-Projekten wird der Sparkassen Münsterland Giro somit zu einem weiteren deutsch-niederländischem Großereignis.

Auch Landrat Dr. Kai Zwicker, Landrat des Kreises Borken, freut sich über die neuen Corona-Lockerungen im Sport: „Nachdem uns die Corona-Pandemie 2020 einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, freuen wir uns in diesem Jahr umso mehr, dass das Profirennen erstmals auf der anderen Seite der Grenze in Enschede startet. Die Radsportbegeisterung der Niederländer ist ja sprichwörtlich und wird dem Giro sicherlich ganz besonderes Flair verleihen.“