Projekt Beschreibung

Zurück

Sparkassen Münsterland Giro geht in die 15. Runde – Mit zweistündiger TV-Live-Berichterstattung

Münster, 20. September 2021. Am 03. Oktober ist Radsportfeiertag! Ein Tag, auf den alle gewartet haben. Schließlich tat es besonders weh, im letzten Jahr den 15. Sparkassen Münsterland Giro absagen zu müssen, der wie viele andere große Sportevents von der Corona-Pandemie betroffen war. Doch unter Einhaltung der aktuellen Coronaschutzverordnung und der Anwendung der 3G-Regel freuen sich die Verantwortlichen, das internationale Sportereignis mit größtmöglicher Sicherheit auf die Beine zu stellen. So rollen am Tag der Deutschen Einheit endlich wieder rund 4.500 Jedermänner und 140 Radprofis aus dem In- und Ausland durch die wunderschöne Parklandschaft des Münsterlandes. Der Streckenverlauf führt durch die Kreise Coesfeld und Borken und endet in Münster-Nienberge. unmittelbar am geografischen Mittelpunkt des Münsterlandes. Als besonderes Highlight des Radrennens und als Zeichen der Verbundenheit starten die Spitzenfahrer aus dem internationalen Profilager der 15. Jubiläumsausgabe in der niederländischen Partnerstadt Enschede.

„Die Menschen in unseren Städten verbindet nicht nur eine langjährige Freundschaft, sondern auch die gemeinsame Begeisterung für den Radsport. Als logische Konsequenz erwuchs daraus die Idee, die 15. Jubiläumsausgabe des internationalen Sparkassen Münsterland Giro 2021 gemeinsam umzusetzen. Das diesjährige grenzüberschreitende Sportgroßevent unterstreicht damit unsere bilaterale Kooperation und stärkt das Band unserer Freundschaft. Neben anderen erfolgreichen Euregio-Projekten wird der Sparkassen Münsterland Giro somit zu einem weiteren deutsch-niederländischen Großereignis“, erklärte Markus Lewe.

Landrat Dr. Kai Zwicker ergänzt: „Wie bereits von Markus Lewe ausgeführt, startet der Giro in diesem Jahr im befreundeten Nachbarland – in Enschede. Das ist ein Novum in der Geschichte des Münsterland Giros. Wir wollen damit zeigen, wie eng die Zusammenarbeit hier im deutsch-niederländischen Grenzraum ist. Daran hat auch die Corona-Pandemie nichts ändern können. Auch der Ort unserer heutigen Pressekonferenz – das Tagungszentrum der EUREGIO – ist nicht zufällig gewählt. Die EUREGIO ist der älteste grenzüberschreitende Zusammenschluss seiner Art. Sie wurde 1958 und somit vor über 60 Jahren gegründet. Damals war an den Münsterland Giro noch gar nicht zu denken“.

Die Veranstaltergemeinschaft und die Sponsoren freuen sich, dass der 03. Oktober endlich wieder ein Fest für Radsportfans wird und dass angesichts eingeschränkter Zu- schauerzahlen durch Corona das Rennen wie immer live im TV übertragen wird. Das spannende Rennen mit einem hochkarätig besetzten Profifeld wird ab 13.30 Uhr als Livestream auf Sportschau.de und von 14.00 bis 16.00 Uhr im WDR-Fernsehen übertragen und garantiert somit eine nationale und internationale Kommunikation des Münsterlandes.

Auch der Landrat aus dem Kreis Coesfeld, Dr. Christian Schulze Pellengahr, zeigte sich sehr erfreut, dass die corona-bedingte Pause ein Ende hat und blickt zurück: „Das war jedes Mal eine einzigartige Atmosphäre! Dieses Jahr freue ich mich besonders darüber, dass der Münsterland Giro nach der Zwangspause im letzten Jahr nunmehr stattfinden kann. Ich bin mir sicher, dass dieses tolle Gemeinschaftsprojekt der Münsterlandkreise und der Stadt Münster auch in 2021 wieder ein voller Erfolg wird und ich bin davon überzeugt, dass auch der Zielleinlauf in Münster-Nienberge zu einem besonderen Erlebnis für die Sportlerinnen und Sportler wird“.

Alle Beteiligten freuen sich, dass der Sparkassen Münsterland Giro in diesem Jahr wieder stattfinden kann, erklärte Klaus Richter, stellv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münsterland Ost, für die beteiligte Sparkassenfamilie: Für die Sponsoren aus der Sparkassenfamilie kann ich nur bestätigen: Wir spüren die Vorfreude auf den Giro bei den Tausenden Leezen-Fans deutlich. Die tolle Resonanz nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr spricht für sich und man sieht: Münsterland ist Radsportland! Corona hat daran nichts geändert – im Gegenteil: Ich habe den Eindruck, noch nie waren in der Region generell auf unseren Straßen so viele Räder unterwegs wie aktuell zur Zeit der Pandemie“. 

Neben aktuellen Meldezahlen (Cup der Sparkasse Münsterland Ost, 65 Kilometer (1185), Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung 95 Kilometer (1570), Cup der LBS, 135 Kilometer (810)) brachte Organisationsleiter Rainer Bergmann, Sportamt Stadt Münster ein besonderes Highlight zur Pressekonferenz mit: „Wir sind außerordentlich erfreut darüber, dass André Greipel aus dem Rennstall Israel Start-Up Nation bei der 15. Jubiläumsausgabe am Start sein wird. Er fährt bei uns das letzte Rennen seiner Karriere und wir fühlen uns sehr dadurch sehr geehrt“.

Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münsterland West Heinrich-Georg Krumme zeigt sich begeistert von der sportlichen Relevanz des Radrennens im Münsterland:Der Sparkassen Münsterland-Giro ist im Profi-Radrennsport hoch anerkannt! Auch der Besuch des Direktors der Tour de France, Christian Prudhomme, vor sieben Jahren zeigt das. Ich drücke dem zweifachen Sparkassen Münsterland Giro Sieger André Greipel fest die Daumen, dass er beim letzten Rennen seiner Karriere das Triple komplett machen kann“.