Project Description

Zurück

Das große Finale ist bereitet! – Die Weltelite gibt sich die Ehre!

Als krönenden Abschluss der Radsportsaison präsentiert am 03. Oktober der Sparkassen Münsterland Giro ein extrem starkes Fahrerfeld mit großem Staraufgebot. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. 25 Teams mit 175 Fahrern aus zehn Nationen stehen am Donnerstag in Emsdetten am Start, allen voran der Titelverteidiger aus dem Vorjahr: Max Walscheid vom Team Sunweb.

Es ist das große Stelldichein der Sprinter und Klassikfahrer. Pascal Ackermann (BORA-hansgrohe) und Nils Politt (Katusha Alpecin) sind dabei zwei große Namen, die aufhorchen lassen. Ackermann mit allein elf Siegen in diesem Jahr und Politt als Zweitplatzierter des legendären Rennens Paris-Roubaix 2019. Neben den Sprinter-Heros Mark Cavendish (Dimension Data) und André Greipel (Arkéa Samsic), wird auch Münsters Publikumsliebling John Degenkolb (Trek-Segafredo) erwartet, der 2016 das Rennen im Münsterland gewann. Youngstar und Tourheld Lennard Kämna (Sunweb) fehlt ebenso wenig, sowie der Top-Fahrer Mike Teunissen (Jumbo-Visma), Träger des Gelben Trikots und Gewinner der ersten Etappe der Tour de France 2019 in Brüssel. Auch ein frischgebackener Weltmeister startet: Der Niederländer Jos van Emden, der sich mit seinem Team im Staffelwettbewerb der Männer bei der diesjährigen UCI-Straßenweltmeisterschaften auf Platz Eins katapultierte. Der belgische Rennstall Deceuninck – Quick-Step hat die Top-Sprinter Chagui Hodeg und Kasper Asgreen im Gepäck, ebenso zwei Garanten für ein spannendes Finale in Münster. Auf der Liste von UAE Emirates steht das Supertalent aus Kolumbien Fernando Gaviria. Last but not least feiert INEOS aus Großbritannien, das Siegerteam der Tour de France und Polenrund 2019, ihr Debüt im westfälischen Münsterland. An der Spitze sind hier der ehemalige Weltmeister und Gewinner von Mailand-Sanremo Michal Kwiatkowski, daneben Christian Knees, Kristoffer Halvorsen und Ben Swift. Damit aber nicht genug. Komplettiert wird das extrem starke Fahrerfeld vom besten Sprinter der Saison Dylan Groenewegen, (Jumbo-Visma) der in diesem Jahr jeweils zwei Etappen bei der Tour de France und der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen hat. Mit drei Etappensiegen bei der Tour of Great Britain hat der Niederländer erst letzte Woche gezeigt, dass er in Topform ist und zu den Favoriten des Sparkassen Münsterland Giros zählt.

Fazit: Ein Aufgebot, das großen Eindruck hinterlässt.