Project Description

Zurück

Weltstars auf Münsters Radsportbühne

Erstmals in der Geschichte des Sparkassen Münsterland Giros stehen zehn WorldTour Teams am Start. Damit dürfte sich der Sparkassen Münsterland Giro mit seiner 14. Auflage endgültig zum Großevent des Radsports von internationalem Rang etabliert haben. Ob an der Strecke oder als Zuschauer am Fernseher: Die Macher des Sparkassen Münsterland Giro präsentieren Radsportfans prominente wie auch grandiose Sprinter als Garanten für höchsten Radsportgenuss. Dem Ruf ins Münsterland folgten viele WorldTourTeams und Weltklassefahrer, die in diesem Jahr auch bei der Tour de France am Start waren. Auf der international besetzten Liste stehen die Mannschaften der Teams Bora-hansgrohe, Sunweb, Katusha-Alpecin, Trek-Segafredo und Deceuninck – Quick-Step. Ebenso starten in Emsdetten Lotto Soudal, Dimension Data, Ineos, Jumbo – Visma und UAE Team Emirates.

Mit Pascal Ackermann vom deutschen Team BORA – hansgrohe steht ein Top-Sprinter im Aufgebot, auf den sich das Publikum freuen darf, denn allein 2019 erzielte der Sprinter aus Kandel 11 erste Platzierungen. Er war Träger des Punktetrikots beim Giro d’Italia 2019 und gewann dort außerdem zwei Etappen. Der 25-jährige entschied darüber hinaus die erste Etappe der Deutschland-Tour für sich und stand ebenso ganz oben auf dem Podium des Radklassikers Eschborn-Frankfurt.

Auch der Titelverteidiger aus dem letzten Jahr, Max Walscheid vom Team Sunweb, geht am 03. Oktober wieder an den Start und trifft auf ein starkes Sprinterfeld, das mit ihm um den Sieg beim Sparkassen Münsterland Giro fahren wird. Der 1,99 Meter große Sprinter erzielte in diesem Jahr bereits viele beachtliche Platzierungen und belegte Platz 3 bei der ersten Etappe der Vuelta de Espana. Auch mit seinem Teamkollegen und dem Tour-Helden Lennard Kämna ist zu rechnen. 2019 feierte der 23-Jährige sein großes Debüt bei der Tour de France und landete dabei gleich bei zwei Etappen auf Platz Vier.

Erstmalig ist das Team INEOS aus Great Britain, das Siegerteam der Tour de France und Polenrundfahrt 2019, beim Sparkassen Münsterland Giro am Start. Das Team INEOS präsentiert dem Münsterland eine starke Klassiker-Mannschaft. Es startet der ehemalige Weltmeister und Gewinner von Mailand-Sanremo Michal Kwiatkowski, daneben sind der Rheinbacher Christian Knees, Kristoffer Halvorsen und Ben Swift gelistet, der Drittplatzierte der 5. Etappe der diesjährigen Polenrundfahrt.

Auf Publikumsliebling John Degenkolb vom Team Trek-Segafredo freuen sich die Radsportfans besonders. Er ist der Gewinner des Sparkassen Münsterland Giro 2016 und gewann die spektakuläre Kopfsteinpflaster-Etappe mit Ziel Roubaix der Tour de France 2018. Aktuell führt Degenkolb beim Straßenrennen der Herren bei der diesjährigen UCI-Straßenweltmeisterschaft am 29. September die achtköpfige Mannschaft als Kapitän an.

Ein weiterer Weltklasse-Fahrer ist Nils Politt vom deutschen Rennstall Katusha-Alpecin. Nur um einen Wimpernschlag verpasste er 2019 den Sieg und wurde verdienter Zweiter des legendären Rennens Paris-Roubaix in Frankreich, darüber hinaus gewann der kämpferische Tour-Fahrer just die Silbermedaille beim Mixed-Teamzeitfahren bei der diesjährigen Weltmeisterschaft im britischen Harrogate.

Mit dem Briten Mark Cavendish vom südafrikanischen Team Dimension Data bringt der Sparkassen Münsterland Giro einen zusätzlichen Sprinter und Weltstar des Radsports ins Münsterland. Er ist eine Radsport-Ikone und gehört zu den weltbesten aktiven Straßensprintern. Cavendish ist Inhaber von unzähligen internationalen Titeln, wie auch zigfacher Gewinner großer Rundfahrten und Radklassiker.

Ebenso am Start steht Fernando Gaviria – Newcomer und Sprintstar aus Kolumbien. Der junge Südamerikaner gehört zur siebenköpfigen Mannschaft des Teams UAE Team Emirates und zählt zu den Top-Sprintern der neuen Generation. Sein großer Durchbruch an die Weltspitze des Radsports gelang dem zweifachen Bahnradweltmeister beim Giro d’Italia 2017. Dort gewann er als Neuling gleich vier Etappen und darüber hinaus die Punktewertung. Daran anknüpfend schrieb Gaviria seine Erfolgsgeschichte 2018 fort und triumphierte gleich zweimal im Schlusssprint bei der Tour de France 2018. 2019 war Gaviria ebenso erfolgreich und gewann vier große internationale Rennen.

Für eine beachtliche Besetzung des Fahrerfelds sorgt das belgische Team Deceunick – Quick-Step, das in diesem Jahr mit Kasper Asgreen und Jose Hodeg zum Sparkassen Münsterland Giro reist. Asgreen ist Gewinner der diesjährigen dritten Etappe der Deutschland-Rundfahrt und auch Hodeg, mit fünf Siegen in den Beinen, wird für einen spannenden Schlusssprint am Schlossplatz sorgen.

Ebenso wenig fehlen die Top-Sprinter vom niederländischen Team Jumbo-Visma. Darunter der frischgebackene Weltmeister im Staffelwettbewerb der Männer, Jos van Emden, der sich mit seinem Team bei den UCI-Straßenweltmeisterschaften in der britischen Grafschaft Yorkshire auf Platz Eins katapultierte. Mit Teunissen, der in diesem Jahr bereits 10 Siege und 28 Platzierungen für sich verbuchen konnte, hat das Team ein weiteres Ass im Ärmel. Insbesondere mit dem ersten Etappensieg der Tour de France in Brüssel, und damit als Träger des Gelben Trikots, konnte Teunissen einen seiner größten Achtungserfolge erringen. Daneben startet außerdem der endschnelle Deutsche Paul Martens, der 2006 den Sparkassen Münsterland Giro gewonnen hat und mit seinen 35 Jahren ein wertvoller Fahrer mit viel Erfahrung für das Team ist.