Die Leezen-Begeisterung beim Sparkassen Münsterland Giro wächst und wächst: Bereits sechs Monate vor dem 3. Oktober haben sich mehr als 3000 Radsportler*innen ihren Startplatz gesichert. Zum ersten Mal in der Geschichte des Rennens ist diese Marke so früh erreicht.

„Es gibt einen klaren Trend bei den Rennradfans: weniger Geld, mehr Vorfreude! Früh anmelden lohnt sich, denn mit dem 3. Oktober als Ziel machen die Ausfahrten jetzt im Frühling noch mehr Spaß. Nach der Rekordausgabe 2023 sind wir mit münsterländischem Optimismus an unsere Planungen gegangen. Aber das wir jetzt bereits mehr als 3000 Anmeldungen haben, übertrifft unsere Erwartungen. Das ist fast schon ein kleiner LeezenCup-Boom“, sagt Rainer Bergmann, Gesamtleiter des Sparkassen Münsterland Giro.

Auch in diesem Jahr kann aus drei Strecken das passende Radsport-Erlebnis ausgewählt werden. Der „Cup der Sparkasse Münsterland Ost“ ist mit 65 Kilometern die Einstiegsdistanz. Mit nur leicht welligem Terrain ist sie perfekt für die LeezenCup-Premiere und den entspannten Rennrad-Genuss geeignet. Der „Cup der Provinzial Versicherung“ bietet auf 95 Kilometern bereits etwas mehr Herausforderung und ist der aktuelle Strecken-Liebling. Fast jeder zweite Startplatz wird für diese Mitteldistanz gebucht. Ganz ambitionierte Sportler*innen können auch in diesem Jahr ihren Saisonausklang auf einer langen Strecke feiern. 125 hügelige Münsterland-Kilometer erwarten sie beim „Cup der LBS“.

Passend zur Vorfreude auf die kommenden Wochen werden die Startplätze aktuell zum „Summerfeeling“-Tarif gebucht. Bereits ab 75 Euro ist die Teilnahme am LeezenCup möglich.